Die Analytische Biomechanik R. Sohier" im Deutschen Sprachraum

Das ABS-Konzept im deutschen Sprachraum
Die Verbreitung des Sohier-Konzeptes im deutschen Sprachraum begann in der Schweiz und baute sich in Österreich und Deutschland weiter auf.

Die Entwicklung
François SeeI beginnt im September 1981 seine Tätigkeit als dipl. Physiotherapeut im Institut für Physiotherapie Bethesda-Spital, Basel, und zur gleichen Zeit als Dozent für Wassertherapie an der Physiotherapieschule Bethesda. Eine Pionierarbeit beginnt.

Er gibt einige Fortbildungen über das ABS-Konzept für das Physiotherapeuten-Team.
Zu dieser Zeit wurden weder der Begriff "Biomechanik" noch der Ausdruck "Analytische Biomechanik" in der Physiotherapie verwendet.

Ein wichtiger Kern für die Verbreitung wurde die Physiotherapie-Schule Bethesda.
Frau Schwarze, Mitbegründerin der Schule Bethesda, und Frau Ursula Bräuer entschieden, diese neue Materie in das Schulprogramm zu integrieren:

  • zuerst als Einführung für den Schulkurs 27 im Rahmen eines Vordiploms, Blockkurs
  • dann als komplettes Fach, Theorie und Praxis für die Lernenden, vom Grundkurs bis zum Diplom

Zwei Personen aus dem Kurs 27 zeigen ihr Interesse für das Sohier Konzept und stellen sich früh als engagierte und kompetente Mitarbeiter dar. Frau Isabella Straub-Laouénan und Herr Guido Perrot haben in all diesen Jahren und bis heute eine konstante und effiziente Unterstützung geleistet. Sie sind beide heute Instruktoren für die Analytische Biomechanik und das Analytische Behandlungskonzept nach Raymond Sohier. Das Interesse für das Konzept steigt. Ein dritter ehemaliger Schüler aus der PT-Schule Bethesda, Herr Rene Kälin, ist ebenfalls sehr motiviert und bildet sich bis zum Instruktor weiter. Er hat das Fach ABS an der Physiotherapieschule Feusi, Bern, eingeführt.

Nachdem Hr. Seel einen Einführungskurs über das Sohier Konzept in der Akademie für Weiterbildung, Bad Säckingen, durchgeführt hat, übernimmt dort Rene Kälin mit Dynamik und Kompetenz die weitere Ausbildung von diplomierten Physiotherapeuten im ABS-Konzept.

Einige markante Momente für die Entwicklung sind:

  • 1989: Die Schule für Physiotherapie Bethesda organisiert ein erfolgreiches Symposium zum Thema Hüfte in Basel mit 600 Teilnehmern. In zwei Hauptreferaten präsentiert François Seel das ABS-Konzept am Beispiel Hüfte.
  • 1989 - 1990: Raymond Sohier führt einen Kurszyklus in Basel durch.
  • 1991: François Seel beginnt im Auftrag von Raymond Sohier die Ausbildung von dipl. Therapeuten im ABS-Konzept. Seither sind 18 Kurszyklen in der Schweiz durchgeführt worden.
  • Übersetzung des Buches "Das Analytische Konzept" aus dem Französischen in die deutsche Sprache durch François Seel und Isabella Laouénan und Herausgabe 1992.
  • März 1993: Der 3. europäische Kongress für Analytische Physiotherapie nach Raymond Sohier findet in Basel statt.
  • 1994: Im Rahmen der Diskussionen über die Tarifrevision zwischen dem Physiotherapeutenverband und den Kostenträgern werden 40 massgebende physiotherapeutische Behandlungskonzepte durch deren entsprechende Experten repräsentiert. Francois Seel vertritt das Analytische Konzept R. Sohier.
  • 2004: Gründung der Fachgruppe SFABS

An dieser Stelle ist allen Kolleginnen und Kollegen zu danken, die auf eine offizielle oder inoffizielle Weise die Verbreitung und Entwicklung des Sohier Konzeptes im deutschen Sprachraum unterstützt haben. Vielen herzlichen Dank.